More from: Optionen

Wie alt muss man sein, um Aktien zu kaufen?

Was ist das Mindestalter für den Aktienkauf?

In Zeiten niedriger Zinsen für Sparbücher bei der Hausbank sind Aktienkäufe mittlerweile eine gängige Alternative geworden, um Geld sinnvoll anzulegen.

Doch welche Voraussetzung muss der Aktienkäufer formal erfüllen? Welche persönlichen Fähigkeiten braucht ein Aktienhändler?

Geschäftsfähigkeit ist vorausgesetzt

Um in Deutschland Aktien kaufen zu können muss der Käufer geschäftsfähig sein. Die volle Geschäftsfähigkeit erreicht man in Deutschland in der Regel mit Vollendung des 18. Lebensjahres. Rechtliche Grundlage bieten hier die §§ 104-106 BGB, in denen die Ausnahmen der Geschäftsfähigkeit geregelt sind.

Geschäftsfähigkeit garantiert noch nicht den Erfolg

Mit Erreichen der Geschäftsfähigkeit und damit Erfüllung der formalen Voraussetzungen für Aktienkäufe ist dem Käufer noch lange kein Erfolg beim Handel mit Aktien garantiert.

Um tatsächlich Gewinne mit Aktien erwirtschaften zu können ist eine gute Analysefähigkeit, sowie ein hoher Grad an Wissen um die Vorgänge an der Börse und den Einfluss des tagesaktuellen Geschehens notwendig.

Ohne das ist Aktienkauf nämlich genauso effektiv wie Lottospielen.

Wissen schützt vor Reinfällen

Wie schon erwähnt setzt der erfolgreiche Aktienhandel viel Wissen voraus. Der Aktienkauf an sich bildet eigentlich den Abschluss einer längeren Bildungsreise. Aus welchen Quellen man letztendlich sein Aktien-Grundwissen schöpft ist egal.

Wie alt muss man sein um an der Börse mitzuhandeln?

Wie alt muss man sein um an der Börse mitzuhandeln?

Es gibt genügend gute Fachbücher, gut recherchierte Websites und mittlerweile auch gut gemachte Videos auf Youtube, die dem Interessenten ein solides Grundwissen vermitteln.

Wichtig ist, dass man als potentieller Aktienkäufer nicht der Versuchung erliegt und auf „todsichere Tipps“ von selbsternannten Experten reinfällt, sondern vor einem Kauf immer selbst die Quelle und das Unternehmen auf Seriosität prüft.

Am Ball bleiben oder nicht?

Hat man sich ein gewisses Grundwissen erarbeitet, kann man auch den Arbeitsaufwand überblicken und steht über Kurz oder Lang vor der Frage, ob sich der Zeitaufwand lohnt und man wirklich in den Aktienhandel einsteigen will.

Hier macht es Sinn, sein Wissen, den Zeitaufwand und die Wirkung verschiedenen Handelns in einem kostenlosen Musterdepot zu testen.

Testlauf vor Realität

In Musterdepots werden aktuelle Geschehen nachgestellt und man kann sein erarbeitetes Grundwissen testen und erste Schritte im Handel mit Aktien erlernen ohne Verluste ertragen zu müssen.

Hier kann der potentielle Aktienkäufer seine Kenntnisse vertiefen und prüfen, ob er tatsächlich den Schritt in die Realität wagen will.

Nochmal zurück zum Alter

Je früher man einsteigt, desto lukrativer ist der Aktienhandel. Deshalb können und sollten interessierte Jugendliche ihr Wissen auch schon vor Erreichen der Volljährigkeit nutzen und ausbauen.

Es kann ihnen frühzeitig den Weg in lohnenswerte Aktieninvestments ebnen. Eltern können das Engagement ihrer Sprösslinge auch fördern, indem sie ihnen kleine Aktiendepots schenken.

Aber jedes Handeln des noch nicht voll geschäftsfähigen Jugendlichen mit diesen Depots erfordert die Zustimmung der Erziehungsberechtigten.

Jedoch sollte niemals eine Investition von Geldwerten in Aktiendepots zu Ungunsten einer Ausbildung oder eines Studiums ausfallen. Eine solide Bildung stellt eine langfristige Sicherung des Lebensunterhaltes bis zur Rente dar und ersetzt keinen Aktienhandel.…


Was bedeuten die Kerzen beim Traden?

Erfolgreiche Trader nutzen Candlesticks, um frühzeitig Marktbewegungen zu erkennen. Diese Technik ist keinesfalls neu, sondern lässt sich bis ins 18. Jahrhundert zurückverfolgen.

Ein japanischer Reishändler hatte damals die Candlestickvorhersage erfunden, um den jeweils besten Zeitpunkt für seine Reisverkäufe zu ermitteln.

Die Technik bewährte sich und etablierte sich im letzten Jahrhundert auch an westlichen Börsen.

Die Bedeutung der Candlesticks

Die einzelne Kerze besteht aus einem Kerzenkörper und mehr oder weniger langen Dochten ober- und unterhalb des Kerzenkörpers. Eine einzelne Kerze gibt Auskunft über den Handelsverlauf in dem Zeitrahmen, den man auf dem Chart eingestellt hat.

Das können wenige Minuten oder ein ganzer Tag sein. Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Kerzen, die grünen für den Aufwärtstrend und die roten für die Abwärtsbewegung. Bei den Grünen spricht man auch von bullischen Kerzen, während die Roten bärische Kerzen genannt werden.

Candlesticks machen so den täglichen Kampf der Bullen mit den Bären sichtbar. Jedoch sehen erfahrene Trader nicht nur den Trend, sondern auch die Intensität der Bewegung und erkennen ebenso frühzeitig eine Umkehr.

Es gibt etwa 2 Dutzend Kerzenformen, die alle eine verschiedene Bedeutung haben. Ein langer Kerzenkörper mit kleinem oder nicht vorhandenem Docht zeigt einen starken Trend, kleine Bodys mit langen Dochten weisen eher auf Unschlüssigkeit der Marktteilnehmer hin. Einige Kerzentypen deuten eine mögliche Trendwende an.

Deshalb sollte sich jeder Neuling vor dem eigentlichen Handel gut mit den Bedeutungen der einzelnen Kerzen vertraut machen.

Erkennen von Trends mit Candlesticks

Nachdem man die Bedeutung der einzelnen Kerzen erlernt hat, sollte man sich mit den Kerzenformationen auseinandersetzen.

Denn eine einzelne Kerze hat für sich alleine meist wenig Aussagekraft. Erst die Formation von mehr als drei Kerzen für einen Handelszeitraum gibt wirklich Aufschluss über den Trend und dessen Stärke. Dabei sind diese Kerzen nicht nur für Profis geeignet, auch Anfänger können davon profitieren.

Wenn zum Beispiel nach einem längeren Aufwärtstrend ein sogenannter „hanging man stick“ zu sehen ist, mahnt dieser zur Vorsicht, der Trend könnte an Intensität verlieren und sich drehen. Jedoch sollte man die Bestätigung durch die nachfolgenden 1-2 Kerzen abwarten, bevor man sich zu Investitionen entschließt.

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit des Erfolgs

Gerade beim Day-Trading können Candlesticks sehr erfolgsfördernde Instrumente sein. Es gehören jedoch Geduld, Wissen und Ausdauer zum Realisieren von Profiten.

Nur emotionsfreies Reagieren auf die am Chart ersichtlichen Candlestick-Muster und rechtzeitiges Mitgehen mit dem daraus ersichtlichen Trend führen zum Erfolg.

Das Sentiment der Investoren und der anderen Marktteilnehmer darf dabei nie außer Acht gelassen werden und dieses ist oft unberechenbar.…


Schnelle 5 Tipps für Einsteiger!

Wie Anfänger mit Aktien Geld verdienen können 5 Tipps

Mit Aktien Geld verdienen ist der Traum vieler, die mit Börsenhandel anfangen Ich werde in diesem Artikel fünf Tipps nennen, die jeder Börsenanfänger kennen und beherzigen muss, um beim Handel mit Aktien dauerhaft und sicher Erfolg zu haben.

Mit diesen Top 5 Tipps direkt zur ersten Aktie!

Mit diesen Top 5 Tipps direkt zur ersten Aktie!

Diese Aktientipps für Anfänger sind nicht vollständig und ersetzen keine fachkundige Anlageberatung, werden aber von erfolgreichen Tradern genau so umgesetzt.

1. Moneymanagement lernen

Das Wort Moneymanagement bedeutet genau das: Teilen Sie sich Ihr Geld ein. Zum Handel an der Börse gehören auch Verluste. Wenn Sie Verluste machen, dann müssen Sie das verkraften können.

Ein Richtwert für das Moneymanagement:

Setzen Sie maximal 10% Ihres Kapitals auf einen Wert. Setzen Sie an der Börse niemals alles auf eine Karte egal was für gute Aktienempfehlungen Sie bekommen haben, oder wie sehr Sie in einen Aktientipp vertrauen.

2. Informieren Sie sich, bevor Sie kaufen

Ich sehe mir als fundamental orientierter Anleger stehts die Werte, in die Ich einsteige, ganz genau an. Sie sollten das gleiche machen egal ob Ihre Trading Strategie nun Charttechnisch orientiert ist, oder ob Sie auch auf die Inneren Werte einer Aktie achten.

3. Lernen Sie Ihr Handwerkszeug kennen

Lernen Sie alles über Charts, alles über die verschiedenen Ordertypen und lernen Sie, wie eine Börse genau funktioniert.

Machen Sie nicht den Fehler, mit Zocken anzufangen sondern überlegen Sie sich genau warum und wie Sie investieren wollen.

Dieser Aktientipp ist der von Anfängern am wenigsten beachtete Tipp denn die meisten Börsenanfänger handeln nach Ihrem Bauchgefühl.

4. Nutzen Sie Limit Orders

Wenn Sie eine Market Order eingeben, dann kann es passieren, das Sie die Order zu einem viel zu hohem Kurs ausgeführt bekommen.

5. Nutzen Sie Verlustbegrenzungen.

Ein Stopp Loss schützt Ihr Geld vor Kursverlusten Nutzen Sie dieses Instrument.
Diese fünf Aktientipps für Anfänger sollten Ihnen helfen, die wichtigsten Grundlagen an der Börse zu kennen aber sie sollten in jedem Falle weitere Aktienempfehlungen lesen, bevor Sie ein Börsenprofi sind!

Übrigens: In der Finanzkrise können Sie auch mit fallenden Kursen Geld verdienen! Dies sollten Sie aber nur versuchen, wenn Sie sich einigermaßen mit dem Aktienhandeln auskennen!